Proloskneipe im Januar- Buchvorstellung mit Achim Szepanski

Gemeinsam gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

25. Januar // 19 Uhr // Stadtteilladen Schwarze Katze

(Untere Seitenstraße 1, 90429 Nürnberg)

Buchvorstellung mit Achim Szepanski zu seinem ende 2018 im Laika-Verlag erschienen Buch:

Imperialismus, Staatsfaschisierung und die Kriegsmaschinen des Kapitals. Drei Essays

>>Hier erhältlich<<

Ab einem gewissen Zeitraum in der Historie des Kapitalismus war das Kapital nicht mehr zufrieden damit, mit dem Staat und seinen Kriegsmaschinen eine gleichberechtigte Allianz aufrechtzuerhalten. Die Konstruktion einer eigenen Kriegsmaschine durch das Kapital integrierte den Staat, seine politische, militärische und symbolische Souveränität und all seine administrativen Apparate und modifizierte sie unter den Imperativen des finanziellen Kapitals. Die Ausdehnung der Kapitalisierung auf den ganzen Planeten, leichtgläubig »Globalisierung« genannt, tendiert heute zum Zusammenbruch der staatlichen Souveränität, sie drängt zumindest zu einer globalen Governance ohne Souveränität, ohne dass die Staaten von der Bildfläche verschwinden würden. Auf internationaler Ebene können die USA ihre Funktion des globalen Sheriffs, des globalen Bankers und des Treibers der Kapitalakkumulation nur zum Teil noch wahrnehmen. Auf nationaler Ebene muss der Staat, der zwischen den Funktionen eines teils auch gegenüber den Bevölkerungen großzügigen ideellen Gesamtkapitalisten und der stärker repressiven sozialen Polizei oszilliert, letztgenannte Funktionsweise ausbauen, indem er – seit der Finanzkrise des Jahres 2008 – einerseits die Austeritätspolitik weiter verschärft, andererseits die Interventionsbreite seiner sozialen Polizeien erheblich ausweitet.

Achim Szepanski wird vor allem auf das Essay zu den Kriegsmaschinen des Kapitals eingehen, dessen Inhalt oben bereits wiedergegeben wird. Die Kneipe findet im Rahmen der Mobilisierung zur Demonstration gegen die münchener Sicherheitskonferenz statt.

Wie immer mit bestem Essen und Getränken.


Weitere Veranstaltungen zur NATO-Sicherheitskonferenz:

19. Januar – La Noche ROJA – 19 Uhr

Stadtteilladen Schwarze Katze (Untere Seitenstraße 1)

An diesem Abend werden wir Besuch aus München von AktivistInnen vom „Internationalistischen Block“ bekommen.
Diese werden uns etwas über den Charakter der SIKO, die Geschichte der Proteste und über die am 16.02. stattfindende SIKO in München erzählen.

Zur Demo gegen die NATO-Sicherheitskonferenz, wird es eine gemeinsame Anreise aus Nürnberg geben.

Zugtreffpunkt: 16.02. // 10.30 Uhr // Osthalle Hbf Nürnberg

Infos unter: www.prolos.info und www.redside.tk