Oberpfalz entnazifizieren? Nicht mit den Bullen!

Am 27.07.2019 sind 300 AntifaschistInnen aus ganz Bayern dem Aufruf der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg gefolgt, um in Schwandorf gegen die faschistischen Umtriebe vor Ort auf die Straße zu gehen. Immer wieder provozierten am Rande der Demonstration vereinzelt Nazis und die Bullen gingen auf die bereits beendete Kundgebung mit Schlagstöcken und Pfefferspray los. Nazis sind nicht nur ein Problem der großen Städte. Gerade in Bayern machen … Oberpfalz entnazifizieren? Nicht mit den Bullen! weiterlesen

Mobivideo zur Demo “Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive!”

Offensiver Antifaschismus: Demonstration am 27.07.2019 -12:30 – Schwandorf (Auftakt Hbf.) Seid dabei und zeigt den Nazis von der “Prollcrew Schwandorf”, dass es nirgends einen Platz für rechte Hetze und Rassismus gibt! . Nehmen wir den Nazis ihre Wohlfühlzonen! Zugtreffpunkt Nürnberg: 10:20 Uhr, Hbf. Osthalle; Zugtreffpunkt München des Antifaschistischen Stammtisch, Zugtreffpunkt München des Collettivo Sottocultura Antifascista Aufruf der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg (SRA) Aufruf der Prolos Mobivideo zur Demo “Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive!” weiterlesen

Revolution in der Kleinstadt?

Radikal linke Politik auf dem Land ist …etwas anders – und notwendig. Wir sehen das aktuell bei den Entwicklungen im Vorfeld der Demonstration “Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive!” am 27.7. in Schwandorf. Daher ein Beitrag zum Thema vom Autonomie Magazin:

Ein Blick auf Politik auf dem Land, wo abseits linker Wohlfühlzonen agiert werden muss.

Das Zentrum der Linken in Deutschland sind ganz klar die Großstädte. Hier scheint die Kultur eine freiere zu sein, die Menschen offener für neue Lösungen. Dementsprechend wird auch abfällig über die Landbevölkerung gesprochen, die immer bisschen hintendran, stockkonservativ und einfältig sei. Bei allem Gerede über Landflucht verhält es sich aber nach wie vor so, dass fast 70 Prozent der Bevölkerung in Orten mit unter 100.000 Einwohnern leben. Gerade in Süddeutschland lebt die Basis der Gesellschaft eher auf dem Land oder in kleinen Städten. In diesem Teil der Gesellschaft kommt die radikale Linke so gut wie nicht vor. Solche Orte sind meist konservative Hochburgen, in denen Linke sehr unbeliebt sind. Dort sind die Bedingungen für revolutionäre Politik anders als in der Großstadt. Der folgende Text bezieht sich auf die Gegenden, in denen die CSU noch eine Volkspartei ist: Die bayerische Provinz, dis wo i herkomm.

“Revolution in der Kleinstadt?” weiterlesen

Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive! Prolos-Aufruf zur Demo in Schwandorf

Nazis sagen: Schwandorf ist eine Nazi-Stadt mit Nazi-Regeln.

Wir sagen: Nicht mit uns!

Antifaschistische Demo am 27.7.2019 in Schwandorf. Zugtreffpunkt Nürnberg: 10:20, Hauptbahnhof Osthalle

Weitgehend unbehelligt und lange Zeit im Verborgenen etablierte sich in der Region Schwandorf eine gut vernetzte Gruppe von Nazi-AktivistInnen. Sie nennen sich Prollcrew Schwandorf, fahren gemeinsam zu Aufmärschen und Vernetzungstreffen der militanten Nazi-Szene, veranstalten Rechtsrock-Konzerte und terrorisieren Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen. …und natürlich werden sie von Staat und Polizei geduldet.

Der Prollcrew Schwandorf gelingt es, sich vielen Menschen in der Region als die netten Nazis von nebenan darzustellen. Ihre Mitglieder sind aktiv in zahlreichen Vereinen und halten sich mit öffentlichen Auftritten wie Kundgebungen oder Infoständen in Schwandorf selbst zurück. Das hindert sie freilich nicht, Menschen einzuschüchtern und anzugehen, die nicht ihrer widerlichen Ideologie entsprechen. Ihren Anspruch, Kultur und Alltag in Schwandorf zu dominieren zeigt die Prollcrew mit dem Slogan “Unsere Stadt – Unsere Regeln”. Sportvereine nutzen sie für ihre Vernetzung und um an Lokalitäten für ihre Veranstaltungen zu kommen, bei denen sie dann rechtsradikale Bands wie Germanium oder Schanddiktat auftreten lassen.

“Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive! Prolos-Aufruf zur Demo in Schwandorf” weiterlesen

Prolos-Kneipe im Juni: Oberpfalz entnazifizieren!

Aktuelle Nazistrukturen in der Oberpfalz: Die „Prollcrew Schwandorf“ und ihr Umfeld. Wir freuen uns auf die Veranstaltung der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg, mit einem Beitrag und einer Ausstellung des Antifaschistischen Aktionsbündnisses Nürnberg.

Freitag, 28.06.2019, Öffnung mit leckerem Essen ab 19:00 Uhr. Veranstaltung ab 20:30 Uhr, Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstraße 1

Bei der Veranstaltung wird zunächst durch das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg ganz allgemein beleuchtet, welche Interessen der Staat hatte und hat, alte und neue Faschisten zu schützen.

Im zweiten Teil zeigt die Sozialrevolutionäre Aktion Regensburg, wie sich in der Oberpfälzer Provinz seit Jahren ein faschistisches Basis-Netzwerk weitgehend ungestört ausbreitet. Die Rede ist von der “Prollcrew Schwandorf”.

“Prolos-Kneipe im Juni: Oberpfalz entnazifizieren!” weiterlesen

Veranstaltung: Oberpfalz entnazifizieren! Aktuelle Nazistrukturen in der Oberpfalz: Die “Prollcrew Schwandorf” und ihr Umfeld.

Antifaschismus in die Offensive! In Handarbeit, auch als Landarbeit – und warum wir dabei nicht auf den Staat zu zählen brauchen. Eine Veranstaltung der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg, mit einem Beitrag des Antifaschistischen Aktionsbündnisses Nürnberg; Plus Mobilisierung zur Demonstration “Oberpfalz entnazifizieren! Antifaschismus in die Offensive!” am 27. Juli in Schwandorf.

Eine Veranstaltung. Drei Termine in München, Nürnberg und Regensburg

Im ersten Teil der Veranstaltung beleuchtet das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg, welche Interessen der Staat hatte und hat, alte und neue Faschisten zu schützen. Unter dem Titel „Das NSU-Netzwerk – Staat und Nazis Hand in Hand – Fakten und Hintergründe“ geht es dabei um das Netzwerk von Nazis, das die Morde des NSU möglich gemacht hat, um die Ermittlungsbehörden, die Geheimdienste, um V-Leute, um Nazis aus der Nachbarschaft und um gesellschaftliche Zusammenhänge und den aktuellen Rechtsterror. Das Aktionsbündnis zeigt außerdem eine Ausstellung, die auf 9 Infotafeln den Nationalsozialistischen Untergrund und seine Hintergründe thematisiert.

Im zweiten Teil zeigt die Sozialrevolutionäre Aktion Regensburg, wie sich in der Oberpfälzer Provinz seit Jahren ein faschistisches Basis-Netzwerk weitgehend ungestört ausbreitet. Die “Prollcrew Schwandorf” ist dabei ideologisch und strategisch teilweise in der Kontinuität der Aktivitäten des mittlerweile verbotenen “Freien Netz Süd” zu sehen.

“Veranstaltung: Oberpfalz entnazifizieren! Aktuelle Nazistrukturen in der Oberpfalz: Die “Prollcrew Schwandorf” und ihr Umfeld.” weiterlesen

Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive!

Vorankündigung – Antifaschistische Demo am 27.7.2019 in Schwandorf  Weitgehend unbehelligt und lange Zeit im Verborgenen etablierte sich in der Region Schwandorf eine gut vernetzte Gruppe von Nazi-AktivistInnen. Sie fahren gemeinsam zu Aufmärschen und Vernetzungstreffen der militanten Nazi-Szene, veranstalten Rechtsrock-Konzerte und terrorisieren Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen. …und natürlich werden sie von Staat und Polizei geduldet. Es ist höchste Zeit, die braunen Gürtel um … Oberpfalz entnazifizieren – Antifaschismus in die Offensive! weiterlesen

Das war der Bauernaufstand in Regensburg 2018

„Hinter dem Sexismus, steht auch der Kardinal – Der Kampf um Befreiung ist Antiklerikal“ … Antifaschistisch, Antipatriarchal und Antikapitalistisch Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt versammelten sich auch dieses Jahr wieder 200 Menschen am 16.12.2018 zum „Bäuerinnen- und Bauernaufstand“ in Regensburg. Aufgerufen hatten über ein Dutzend antifaschistische Gruppierungen, um dem gesellschaftlichen Rechtsrutsch, den antidemokratischen Umtrieben des hiesigen Adels, dem Ausbau der inneren Repressionsapparate, den unmenschlichen Zuständen … Das war der Bauernaufstand in Regensburg 2018 weiterlesen

Kapitalismus stürzen – Adel enteignen! Gloria von Thurn und Taxis – Welcome to Hell!

Ein Bauernaufstand für die ganze Familie

Sonntag, 16.12.2018, Auftakt 16:00 Uhr, Bismarckplatz Regensburg

Zugtreffpunkt Nürnberg: 13:12 Uhr in der Osthalle, Hauptbahnhof.

Wir unterstützen den Bauernaufstand in Regensburg. In der Korruptionshauptstadt Bayerns kämpfen unsere GenossInnen gegen Abschiebungen, Rassismus, Verdrängung, Mietwucher und Naziumtriebe. Sie kämpfen für die Rechte von Geflüchteten. Für eine solidarische Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung. Dabei sehen sich fortschrittliche Menschen in der Donaustadt umgeben von CSU-Klüngeln, korrupten sozialdemokratischen PolitikerInnen, organisierten Nazis und einer reaktionären katholischen Kirche.

Sie sehen sich auch damit konfrontiert, dass mit Gloria von Thurn und Taxis eine Großkapitalistin und selbsternannte Fürstin mitten in Regensburg residiert. Gloria steht für die Vernetzung der reaktionärsten Teile der herrschenden Klasse. Sie gehört zu jenen KapitalistInnen, die in Deutschland offen den politischen und gesellschaftlichen Rechtsruck fördern. Ihr Privatgrundstück durchzieht als Denkmal herrschaftlichen Hohns die Innenstadt, aus der normalverdienende Lohnabhängige verdrängt werden. Das von ihr bewohnte Schloss St. Emmeram hat mehr Zimmer als der Buckingham Palace. Es gehört einer einzigen Familie, während Tausende in der Oberpfälzer Hauptstadt händeringend und vergebens nach erschwinglichem Wohnraum suchen.

Die Sicherheit, die wir gewöhnt waren, zu haben, wird es nicht mehr geben. Genießen Sie das Golfspielen, solange es noch geht.“ (Gloria von Thurn und Taxis)

Auch diesen Winter widmet sich das Bündnis “Kommando Thurn und Taugt Nix” der “Fürstin” Gloria als einem in Regensburg nur zu präsentem Symbol für Reaktion, Ausbeutung und die Arroganz der Macht.  “Kapitalismus stürzen – Adel enteignen! Gloria von Thurn und Taxis – Welcome to Hell!” weiterlesen

Bauernaufstand in Regensburg – Bericht und Danksagung der Sozialrevolutionären Aktion

Regensburg am 16. Dezember: 150 Menschen fanden sich zum Bauernaufstand zusammen. Sie demonstrierten gegen die unsägliche  “Fürstin” Gloria und gegen das Elend der Verhältnisse im Kapitalismus. Hier präsentieren wir euch nun den Bericht zur Aktion und Dankesworte unserer GenossInnen von der Sozialrevolutionären Aktion. Weitere Fotos von der Aktion findet ihr hier.

Bedauerlicherweise konnten einige NürnbergerInnen vom USK an der Anreise gehindert werden. Um so mehr freute es uns, dass GenossInnen aus Memmingen, Ingolstadt, der fränkischen Provinz und sogar aus Frankfurt zum Bauernaufstand in die Hauptstadt der Oberpfalz gekommen waren. Offenbar teilten einige Gruppen auch außerhalb Regensburgs die Auffassung, die wir in unserem Aufruf vertreten hatten: “Nicht nur labern – Es ist Zeit zu handeln!”  “Bauernaufstand in Regensburg – Bericht und Danksagung der Sozialrevolutionären Aktion” weiterlesen